Europa, Travel, Travel Story

Travel Story – Silvester in München

27. Januar 2017
München, Bayern, Deutschland,Neues Rathaus, Marienplatz, notarichbabe

Eigentlich wollte ich heuer gemütlich zuhause verbringen und Marley beschützen, aber ich habe dann doch Silvester in München verbracht. Als ich bei einer Keks Verkostung beim Nachbarn saß, haben mich die älteren Ladies angestachelt. Das sei langweilig und nicht altersgerecht Silvester auf der Couch zu sitzen und nichts zu tun. Das lass ich mir sicher nicht nachsagen! Also habe ich kurzerhand nach Optionen gesucht, allzu teuer wollte ich es nicht haben. Ein Hotel-Schnäppchen hat die Entscheidung gefällt. Die Mama meiner Reisebegleitung hatte ein Weihnachtsgeschenk für den Sohnemann und ich Land Nummer 3, das ich im Jänner bereisen sollte.

Am 31. Jänner ging es mit dem Zug los. Die 3,5-stündige Fahrt haben wir uns mit dem Spiel „Klugscheisser“ vertrieben. Sozusagen haben wir uns noch Mal weitergebildet im alten Jahr. Wir haben es die 3 Tage sehr langsam angehen lassen. Essen beim Italiener um die Ecke. Sektflasche beim Kiosk an der U-Bahn-Station „Münchner Freiheit“ gekauft und einen Nachtspaziergang unternommen. Ich war ja bereits vor ein paar Jahren Mal in München, meine Erinnerung endet da aber auch schon. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen und auch mein zweites Mal hat mich ehrlich gesagt nicht vom Hocker gerissen.

Zu Mitternacht waren wir beim Friedensengel. Die Stimmung war ganz gut. Die Leute total bekloppt. Ich kann gar nicht mehr zählen, wieviele Raketen in der Menge zerfetzt sind. Die Nacht endete gegen 1:45 im Hotelzimmer. Es war arschkalt und irgendwie haben wir keine einzige Bar gesehen, in die es uns hineingezogen hätte.

01. Jänner 2017

Müde starteten wir den Tag bei Starbucks mit Kaffee. Wir haben noch ewig gequatscht die letzte Nacht, daher haben wir lange geschlafen und waren immer noch nicht fit. Hofbräuhaus, neues Rathaus und alter Peter – wir haben also eh schon so gut wie alles gesehen. Mein Highlight in München ist definitiv der Englische Garten.

2. Jänner 2017

Die Motivation ist nicht angestiegen. Valentin war erkältet und mich plagten ständig Magenschmerzen. Wir sind dann noch einige Stunden lustlos herumgelaufen, haben dem Viktualienmarkt einen Besuch abgestattet und einen Blick in die Asam Kirche geworfen. Ein bisschen durch die Geschäfte gebummelt, aber zum Kauf hat es nirgends gelangt.

Dieser Trip hat mir gezeigt, Reisen macht nicht immer Spaß! Natürlich waren gute Momente dabei, aber es würde mir nichts fehlen, hätte ich es bleiben gelassen. Außerdem blieben mir durch den Kurztrip nur 2 Tage Zeit meine Koffer wieder zu packen. Denn dann ging’s schon los nach Wien zu einer Freundin um den Morgen danach ins Flugzeug nach New York zu steigen.

Hin und retour hat das Zugticket mit der Sparschiene gekostet:

80 Euro

2 Übernachtungen in einer Double Light Suite im 4 Sterne Hotel La Maison

130 Euro pro Person

Ich hab dort wohl so an die 90 Euro für Essen und Trinken ausgegeben.

Also habe ich für Transport, Unterkunft und Unterhalt gesamt ausgegeben:

300 Euro

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply